Der wahre Held ist die Natur - Geopark Karnische Region

von Hans P. Schönlaub

„….. wahrscheinlich Österreichs schönstes Naturbuch“.

An ausgewählten Schauplätzen zwischen Feistritz im Unteren Gailtal und Maria Luggau im Lesachtal werden einzelne Stationen der über rund 500 Millionen Jahre dauernden Zeitreise in die Vergangenheit der Karnischen und Gailtaler Alpen erlebbar. Kurze Texte, 322 Bilder und 5 Karten begleiten den Wanderer zu rauschenden Wasserfällen, stillen Bergseen, geheimnisvollen Klammen, senkrechten Felswänden und einzigartigen Vorkommen fossilen Lebens. Der Mensch ist hier nur Statist, die Hauptrolle spielen die Urkäfte der Natur und geologische Dimensionen, die jedem Besucher unvergesslich bleiben. Immer ist es das Erlebnis in der Natur, die so großartige Zeugnisse geschaffen hat, die es nicht nur zu bestaunen, sondern auch zu schützen und zu bewahren gilt.

Die fesselnde Naturgeschichte begann vor rund 500 Millionen Jahre. Damals lagen die ältesten Gesteine dieser Bergketten noch auf der anderen Seite unserer Erde. Seither haben sie eine wahre Odyssee um den halben Globus hinter sich. Im Perm, vor ca. 270 Mill. Jahren überquerten die Kontinentschollen den Äquator und drifteten bis in die Erdneuzeit in heutige Breiten, um schließlich vor rund 20 Millionen Jahren allmählich zum heutigen Gebirge aufzusteigen. Im Eiszeitalter, das vor rund 1.8 Millionen Jahren begann, verlieh das Eis der Landschaft den letzten „Feinschliff“. Nach dem Höhepunkt der letzten Vereisung vor 22 - 18.000 Jahren wurden bei zunehmender Wärme die bis 1000 m dicken Eisströme rasch abgebaut und die kahlen Steinwüsten zuerst von Pionierpflanzen besiedelt, denen ab ca. 14.000 - 13.000 vor heute die Wiederbewaldung folgte.


Herausgeber:
Geologische Bundesanstalt und der Gemeindeverband Karnische Region.
Idee und Text: Hans Peter Schönlaub.
Umfang: 271 Seiten, 322 Fotos und Graphiken sowie 5 Karten.
Wien 2005
ISBN: 3-85316-021-2
EURO 29.00